Heinz Dobler: Crosscompiler am Beispiel der Übersetzung von Fortran nach Ada, Dissertation, Institut für Wirtschaftsinformatik - Software Engineering, Johannes Kepler Universität Linz, 1993.


DOgMA wurde als Programmierumgebung für die objektorientierte Programmiersprache C++ konzipiert. Dabei wurde Wartungsaspekten ein besonderes Augenmerk geschenkt, d.h. es wurde versucht, Tätigkeiten, die in der Wartungsphase wichtig sind, besonders zu unterstützen. Das Akronym DOgMA steht für DOcumentation & MAintenance. In Abschnitt 2.3.1 werden die bei der Entwicklung von DOgMA verfolgten Zielsetzungen erläutert. Die zugrundeliegenden Konzepte sind in Abschnitt 2.3.2 beschrieben. Abschnitt 2.3.3 zeigt, wie DOgMA benutzt wird; damit gemachte Erfahrungen kommen in Abschnitt 2.3.4 zum Ausdruck. Eine Zusammenfassung in Abschnitt 2.3.4 und Literaturangaben in 2.3.5 beenden dieses Kapitel über DOgMA.