H. Praehofer, J. Sametinger, A. Stritzinger: Architektur eines Simulationsbaukastens basierend auf dem Komponentenmodell JavaBeans, HMD-Praxis der Wirtschaftsinformatik, Heft 212, 37. Jahrgang, pp. 99-111, ISSN 1436-3011, dpunkt-Verlag, April 2000.


Modulare, hierarchische Modellierung und das Komponentenmodell JavaBeans bilden die Grundlage für die Entwicklung eines Kompontenrahmenwerkes zur Realisierung von Simulationsanwendungen. Systemtheoretische Formalismen stellen die formale Basis für die modulare, hierarchische Modellierung und Simulation dar; das Komponentenmodell JavaBeans wird als Implementierungplattform herangezogen. Das Ergebnis ist ein flexibles, mächtiges Baukastensystem, bestehend aus einer Reihe von Schnittstellenspezifikationen und einem Satz flexibler Simulationsbausteine zum interaktiven Aufbau neuer Simulationssysteme.
In der Folge präsentieren wir eine kurze Einführung in systemtheoretischen Modellierungskonzepte und in die Konzepte von JavaBeans. Anschließend stellen wir die Grundkonzepte und die Gesamtarchitektur unseres Rahmenwerks vor. Die Art und Weise, wie Simulationskomponenten über Schnittstellen hierarchisch gekoppelt werden, zeigen wir anhand von Komponenten zur Simulation von Systemen mit Stückgutcharakter. Abschließend fassen wir die gewonnenen Erkenntnisse zusammen und geben einen Ausblick auf weitere Arbeiten.

Keywords:
Simulation, Komponenten, JavaBeans, komponentenbasierte Softwareentwicklung

PDF